Suche
  • Zahnärzte an der Kreuzkirche

Der 3D-Scan macht’s möglich: Digitaler Abdruck statt massig Abformmasse

Aktualisiert: Aug 15


Ob Aufbissschiene, Inlay oder Krone, zum exakten Einpassen von Zahnersatz und Co. müssen wir millimetergenau erfassen, wie es im Mund aussieht. Um ein Modell von Zähnen und Zahnfleisch zu fertigen, nutzt man üblicherweise eine Negativform: einen Abdruck mithilfe von Abformmasse, die satt auf Stahllöffel aufgebracht und dann über die Zähne gestülpt wird. Weil man als Patient dabei den Mund im wahrsten Sinne voll hat, kann diese Abdrucktechnik schon mal unangenehm wirken – je nach Empfindlichkeit und Tagesform.


Vom 3D-Scan zur fertigen Keramikversorgung an einem Tag

Das geht bei uns auch anders! Wir freuen uns, Ihnen bei uns in Herne die zeitgemäße Alternative anbieten zu können: den digitalen Abdruck. Dieser „Abdruck“ ist ein Scan, der schnell, einfach, sehr exakt und zuverlässig funktioniert.

Moderner Zahnersatz wird automatisiert gefräst – für den computergesteuerten Vorgang braucht das Gerät genaue Daten. Die bekommt es digital geliefert: vom 3D-Scanner, der „Mundkamera“. Das geht blitzschnell: Aus den Daten des Scans entsteht ein Modell im Computer. Die exakten Maße für Zahnersatz oder Schiene können wir so direkt zur Fräseinheit senden. Sie fräst dann beispielsweise ein Inlay aus einem Keramikblock. So können wir Sie innerhalb weniger Stunden mit Zahnersatz versorgen – wenn Sie möchten, in nur einer Sitzung.


Der digitale Abdruck hat klare Vorteile. Der 3D-Scan funktioniert …

o unkompliziert,

o angenehm,

o schnell und

o genau.

Der Zahnersatz ist qualitativ hochwertig und haltbar, er sieht perfekt aus, denn er wird genau auf Ihre Zahnfarbe abgestimmt. Sie benötigen kein Provisorium und keine wiederholten Sitzungen.


28 Ansichten

© 2020 // Gemeinschaftspraxis Dr. Böcker, Dr. Gehlen-Kalz, ZÄ. Busche

Zahnärzte an der Kreuzkirche  - An der Kreuzkirche 1 - 44623 Herne

Tel: 02323 51094

  • White Facebook Icon